Neu hier? Bitte beachte unser unverpackt Pfandsystem!- mehr Infos hier
Hafermilchpulver | Kornkiste - unverpackt-online

Hafermilchpulver


  • Hafermilchpulver klingt erstmal super. Die Tetrapacks dafür sind mir schon lange ein Dorn im Auge. Die Frage ist nur, wie energieaufwändig ist das Trocknen des Ansatzes. Weiß jemand, ob  der Kauf des Pulvers aus der Sicht des Energiesparens überhaupt Sinn  macht? LG Kathrin 



  • Hey, ich habe keine Antwort auf Deine Frage, wollte aber auch noch was zu dem Pulver fragen.

    Zur Zeit kaufe ich Haferdrink in Mehrwegflaschen von Voelkel mit extra Calcium und bin mit diesem Produkt sehr zufrieden. Ich würde aber gerne auf den Pulver umsteigen. Ich finde nur bei der Produktbeschreibung keine Info zum Calciumgehalt. Könnt Ihr dazu was sagen?


  • @Kathrin 

    Bei Utopia gibts darüber einen Artikel, ansonsten habe ich auch noch nicht so viele Infos dazu gefunden. Aber das fand ich einleuchtend:

     

    "Um Haferdrinks herzustellen wird Hafer fein gemahlen und mit Wasser und einem Enzym (alpha-Amylase) vermengt und erhitzt. Dadurch wird Stärke teilweise in Zucker umgewandelt. Organic Labs nutzt anschließend die Wärme um das Gemisch zu trocknen. Im Gegensatz zur Herstellung von „normaler“ Hafermilch muss das Pulver anschließend nicht ultrahocherhitzt und pasteurisiert werden, was Energie spart.

    Die Pulver haben nach Unternehmensangaben ein rund 90 Prozent geringeres Transportgewicht als herkömmliche Haferdrinks und verursachen so weniger transportbedingte Emissionen. Ausgehend vom Verpackungsgewicht sollen sie 94 Prozent weniger Verpackungsmüll verursachen."

    Ich finde es also unklar wieviel Energie beim Herstellungsprozess benötigt wird und ob es weniger ist als beim Haferdrink im Tetrapak - aber es muss eben auch kein Tetrapak hergestellt werden. Dazu die Transport-Emissionen... für mich ist es einleuchtend, dass das Pulver weniger Energie und Material benötigt (allein wegen des Alus welches im Tetrapak verarbeitet ist und nicht wieder gewonnen werden kann), aber mit Zahlen belegen kann ich das leider nicht. Und eine genaue Studie habe ich dazu auch nicht finden können.

    Wir versuchen nur bei Zeitmangel das Haferdrinkpulver zu benutzen - oder für eine winzige Menge wie 1 Caffee in den wir es dann einfach einrühren. Wenn wir aber für die ganze Familie Müsli machen oder Griesbrei kochen, nehmen wir selbst gemachte Milch/Sahne.


  • @Katarzyna 

    Jein. Also es werden keine Algen hinzugesetzt, dh der Haferdrink hat wahrscheinlich so viel oder weniger Calcium wie Hafer.

    Wenn dir das mit dem Calcium wichtig ist, könntest du dir z.B. Rotalgenpulver kaufen und deinem Drinkpulver beimischen.

    Beim Voelkel Produkt habe ich übrigens auch keine Angabe zum Calciumgehalt in der Nährstofftabelle gefunden - nur diese Info, dass 1 Glas 30% des Tagesbedarfes eines Erwachsenen deckt.


Bitte login, um auf dieses Thema zu antworten!

Suchen Sie auf unserer Seite

Einkaufswagen